Bienenschwarm

Wenn Sie einen Bienenschwarm gesehen haben und Sie wissen nicht, was Sie machen sollen, dann ist es zunächst einmal sehr wichtig zu wissen:

Keine Panik: Schwärmende Bienen stechen in der Regel nicht!

Die meisten Menschen, die das Vergnügen hatten so einem Bienenschwarm einmal ganz nahe zu sein, waren davon sehr angetan.
Das Schwärmen ist das natürliche Vermehrungsverhalten des Bienenvolks. Die ausgezogenen Bienen finden heutzutage jedoch keine Baumhöhlen mehr um dort einzuziehen und gehen daher in der Regel zugrunde.

Bitte informieren Sie daher zeitnah einen Imker in Ihrer Nähe.

Aber sind es wirklich Bienen?

Vielfach werden Bienen und Wespen verwechselt. Imker fangen nur Bienenschwärme ein, für Hornissen oder Wespen wenden Sie sich bitte an ein zugelassenes Unternehmen.

Anhand folgender Kriterien können Sie einen Bienenschwarm erkennen:

– Eine große, dunkle Wolke fliegender Bienen, die sich dann einem Ort niederlassen und dort eine Schwarmtraube bilden.
– Die Bienen sitzen oberhalb des Bodens in einer großen , dunklen und meist länglichen Traube.
– Lediglich einzelne Bienen sind in der Luft und fliegen umher.
– Bevorzugte Plätze für solche Schwarmtrauben sind Äste oder Vorsprünge.
– Es ragt weißer Wabenbau aus der Traube hervor.
– Die Insekten sind (dunkel-)braun/grau gefärbt, ggf. mit orangen Streifen.
– Die Tiere sind nicht angriffslustig.

Schwarm im Baum Giesskannen-SchwarmEinzug in die Beute

Kontakt:

Brüggen, Niederkrüchten, Schwalmtal:

Heinz Ridder: 02163-7702
Alexander Wilms: 0176-13390264

Nettetal, Boisheim:

Reiner von der Bank: 0163-7292032
Norbert Leschik: 0174-2076195

Lobberich, Breyell, Hinsbeck:

Reiner von der Bank: 0163-7292032
Heinz Schmalohr: 02153-4612

Falls Sie uns nicht erreichen können Sie auch das Meldeformular der Schwarmbörse nutzen.